KL-Aktuell

„Wir werden nicht in Panik verfallen“

Konrad Fünfstück über…

… die aktuelle Situation: "Die Situation vor dem Spiel gegen Bochum ist für uns klar. Wir haben die gute Ausgangssituation vor der Englischen Woche eingebüßt. Die Punktausbeute war

nicht die, die wir uns gewünscht hätten. Darum wissen wir ganz genau, dass wir punkten müssen. Wir wissen aber auch, dass noch 27 Punkte zu vergeben sind in den verbleibenden Spielen und wir deshalb definitiv nicht in Panik verfallen werden. Wir sind davon überzeugt, dass wir unsere Punkte holen werden und wissen, dass die Mannschaft gut trainiert und an einem Strang zieht. Darum werden wir uns auch irgendwann wieder belohnen für einen engagierten Auftritt wie zuletzt in Nürnberg."

... das Personal: "Die Situation ist nicht ganz so einfach. Tim Heubach wird längere Zeit ausfallen. Auch Kaiserslautern leidet momentan an einer Grippewelle, die leider dazu geführt hat, dass Zlatan Alomerovic bis zum heutigen Trainingstag noch nicht mit dem Team trainiert hat. Er wird wahrscheinlich frühestens am Sonntag wieder auf dem Platz stehen. Ob er am Montag im Kader steht, müssen wir von Tag zu Tag abwarten. Die medizinische Abteilung gibt ihr Bestes. Jan-Ole Sievers von der U23 ist die Woche über im Training mit dabei und steht parat, sollte Zlatan tatsächlich ausfallen. Auch Patrick Ziegler ist erkrankt, er kann allerdings morgen schon wieder mit der Mannschaft trainieren. Marcel Gaus ist zwar ebenfalls grippekrank, käme für das Spiel aufgrund seiner Gelbsperre aber sowieso nicht in Frage. Zudem war Kacper Przybylko am Sprunggelenk lädiert."

… die Mannschaft: "Sie hat sehr konzentriert gearbeitet die letzten Tage. Das Team freut sich jetzt auf das Montagabendspiel und so geht es auch dem Trainerteam."

… Bochum: "Die Bochumer haben einige gute Spieler in ihren Reihen. Wir wissen, was Bochum kann, wie sie spielen. Sie sind taktisch gut drauf und verfügen über viele gute Einzelspieler. Der VfL hat noch immer die Chance auf Platz drei. So werden sie bei uns auftreten – voller Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein. Wir freuen uns, gegen Bochum am Montagabend unter Flutlicht zu Hause spielen zu können."

… die Rolle von Jean Zimmer: "Manchmal muss ich mich noch etwas kneifen. Ich sehe Jean noch in der U23, als wir dort gemeinsam angefangen haben vor wenigen Jahren. Jetzt sitzt er hier und er ist trotz seiner jungen Jahre Führungsspieler. Er sitzt im Mannschaftsrat, ist Bezugspunkt des Trainers – und das als Spieler, der am Anfang seiner Profikarriere steht. Das macht er wirklich gut. Sein Wert für die Mannschaft ist unbestritten. Man sieht es, wenn er auf dem Feld steht, seine Aufgabe einfach löst, die Tugenden verinnerlicht und zeigt, die ihn ausmachen: Einsatz, Wille, Laufbereitschaft. Das sind Dinge, die wir brauchen, um am Montag gegen Bochum zu bestehen."


Jean Zimmer über…

… die Moral im Team: "Grundsätzlich war es für uns erstmal recht bitter, dass die Woche so lang war. Wir haben Freitag in Nürnberg gespielt und spielen jetzt erst wieder am Montag. Dadurch ist die Trainingswoche länger als sonst und als gewünscht. Aber wir sind alle charakterlich so stark, dass wir befreit in das nächste Spiel reingehen können. In den letzten drei Heimspielen haben wir nicht schlecht agiert – nur das Ergebnis hat nicht gepasst."

… das wichtige Spiel nach Bochum: "Ich weiß zwar gegen wen wir als nächstes spielen (Anmerk. d. Red.: Düsseldorf), aber da sollten wir noch nicht drauf schauen. Das Spiel am Montag zählt. Wir wollen die Englische Woche vergessen machen und unser Spiel gegen eine spielstarke Mannschaft auf den Platz bringen. Wir haben eine Aufgabe vor uns, aber wir können sie erfolgreich absolvieren – so wie in der Hinrunde, als wir dort beim damaligen Tabellenführer mit 2:0 gewonnen haben."

… das halbvolle Stadion: "Wir können mit unserer Performance am Montag dafür sorgen, dass wieder mehr Zuschauer ins Stadion kommen. Es sollte unser Bestreben sein, so in den Zweikämpfen zu agieren, dass wir die Fans auch am Fernseher begeistern können. Wenn das Spiel erfolgreich werden sollte, werden auch wieder mehr kommen."

… seine Zukunft: "Natürlich nehme ich die Spekulationen um meine Zukunft wahr. Ich habe viele Freunde, die hier im Umfeld und im Verein verankert sind und die mich des Öfteren nach meiner Zukunft gefragt haben. Ich möchte die Saison gut für mich zu Ende bringen, gegen den VfL Bochum meine Leistung bringen und Vollgas geben. Am Ende der Saison werde ich mich mit meinem Berater zusammen setzten und schauen, wie es weiter geht."

Quelle: http://fck.de/de/1-fc-kaiserslautern/aktuell/news/news-details/news/detail/News/wir-werden-nicht-in-panik-verfallen.html


 

Ihre Online-Zeitung Kaiserslautern

Bei KL-Aktuell finden Sie aktuelle Nachrichten und viel Wissenswertes um die Region Kaiserslautern. Wir berichten seit 2007 aus dem Herzen der Stadt für die Bürger der Stadt. Touristen erhalten einen Überblick über die Stadt Kaiserslautern und Ihre vielfältigen Sehenswürdigkeiten.

 

Impressionen

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.