KL-Aktuell

„Wir dürfen nicht verkrampfen“

Konrad Fünfstück über…

…das Spiel in Düsseldorf: Es ist ein wichtiges Spiel. Die Bedeutung ist uns allen
bewusst. Wir wissen, was uns in Düsseldorf erwartet. Wir treffen dort auf eine Mannschaft, die sicherlich für alle überraschend im Tabellenkeller steht. Ich kann mich an die Pressekonferenz vor dem Spiel in der Hinrunde erinnern, als ich mitgeteilt habe, dass ich fest davon überzeugt bin, dass Düsseldorf mit dieser Kaderqualität die Kurve kriegen wird. Das ist nicht so eingetroffen. Trotzdem verfügt der Gegner über eine ausgesprochene Bundesligaerfahrung. Die Düsseldorfer werden mit einer neuen, großen Motivation antreten und werden vor heimischem Publikum zeigen wollen, dass sie unten raus möchten. Aber Düsseldorf muss bei sieben Punkte Rückstand auch gegen uns gewinnen, um an uns ran zu kommen. Es herrscht auf beiden Seiten Druck. Darum ist es für unsere Mannschaft ein besonderes Spiel. Wir haben uns die letzten Tage einige Gedanken gemacht, wie wir mit der Situation umgehen. Wir haben gut trainiert und die Mannschaft darauf eingeschworen, was uns in Düsseldorf erwarten wird. Wir haben uns natürlich vorgenommen, ein gutes Spiel abzuliefern.

...das Personal: Die personelle Situation ist nicht schön, aber nicht zu ändern. Wir haben in Chris Löwe einen Langzeitverletzten. Ebenso wird Tim Heubach wahrscheinlich bis Saisonende fehlen. Dazu fehlt Markus Karl, der aufgrund seiner Gelbsperre nicht zur Verfügung steht. Jón Daði Böðvarsson und Ruben Jensen haben nach dem Spiel gegen Bochum über Krankheits-Symptome geklagt, sind aber heute ins Mannschaftstraining eingestiegen und werden nach jetzigem Stand beide in Düsseldorf dabei sein.

…den gemeinsam verbrachten Team-Nachmittag am Mittwoch: Teambuilding findet auch während der Trainingswoche statt. In jedem Trainingsspiel versuchen die Jungs, etwas als Mannschaft zu erreichen. Die Jungs gewinnen zusammen und freuen sich über gelungene Aktionen. Die Aktion gestern war einfach mal ein anderer Ansatz. Die Idee war, etwas in kleinen Gruppen zu machen und nach dem Training eine Einheit auf anderem Terrain dranzuhängen. Das hat das Team gut gemacht, aber nach wie vor gilt: Das bringt uns auch keinen Punkt. Entscheidend ist, dass wir am Wochenende auf dem Platz bestehen und funktionieren und uns als gutes Kollektiv den Düsseldorfern stellen. Wir müssen das, was uns die letzten Wochen die Punkte gekostet hat, besser machen. Jetzt kommen die Spiele, in denen wir punkten müssen und für die wir uns das auch fest vorgenommen haben.

…André Fomitschow: André hat bereits die letzten Wochen kräftig an meinem Aufstellungspapier gekratzt und mir gezeigt: Trainer, kuck auf mich. Er hat in der Vergangenheit für Düsseldorf gespielt und tritt dort auf einen Platz, den er schon mal gesehen hat.

…die eigenen Schwächen: Wir haben in der Vergangenheit zu viele Aktionen geliefert, die uns Punkte gekostet haben. In der Zweiten Liga werden individuelle Fehler knallhart bestraft. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, dass wir es schaffen, die eigene Fehlerquote zu minimieren. Das fängt an im Aufbauspiel, geht über die Ballverarbeitung und endet in der Handlungsschnelligkeit. Wir müssen defensiv und offensiv die richtigen Entscheidungen treffen. Wichtig ist für uns, dass wir uns davon nicht entmutigen lassen. Wenn wir mit Angst vor einem Fehler auf den Platz gehen, können wir keinen Erfolg haben. Wir müssen mit Spaß, Freude und Elan an so eine Aufgabe heran gehen. Die Mannschaft darf nicht verkrampfen und muss das Spiel mit einem klaren Plan angehen und Ruhe bewahren.

André Fomitschow über…

…die Stimmung im Team: Die Jungs sind hoch motiviert, die Negativserie zu beenden. Die Stimmung ist gemischt. Wir haben mehrere Spiele in Folge verloren, aber nichtsdestotrotz müssen wir das Positive aus den letzten Spielen ziehen und nach vorne schauen. Wir wissen, dass es ein schwieriges Spiel wird, wollen aber unbedingt punkten.

…die Teambuilding-Maßnahme: Es war sicherlich eine schöne Aktion, die Spaß bereitet hat. Ich denke, das hat der ganzen Mannschaft gefallen. Trotzdem konzentrieren wir uns auf das Training und die Vorbereitung auf Düsseldorf. Das ist, was zählt.



…seine Einstellung:
Ich war und bin hoch motiviert. Ich werde Vollgas geben und mich in den Dienste der Mannschaft stellen – so, wie ich bisher immer gespielt habe, wenn ich spielen durfte. Eine Alternative dazu gibt es nicht! Für mich ist es ein besonderes Spiel, weil es in einer Stadt stattfindet, in der ich eine Zeit lang gelebt habe.

Quelle: http://fck.de/de/1-fc-kaiserslautern/aktuell/news/news-details/news/detail/News/wir-duerfen-nicht-verkrampfen.html


 

Ihre Online-Zeitung Kaiserslautern

Bei KL-Aktuell finden Sie aktuelle Nachrichten und viel Wissenswertes um die Region Kaiserslautern. Wir berichten seit 2007 aus dem Herzen der Stadt für die Bürger der Stadt. Touristen erhalten einen Überblick über die Stadt Kaiserslautern und Ihre vielfältigen Sehenswürdigkeiten.

 

Impressionen

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.